Versandkostenfrei ab € 120,00

icon

Ausgebildete Sommeliers!

Klimatisierte Lagerung!

Versandkostenfrei ab € 120,00

icon

Ausgebildete Sommeliers!

Klimatisierte Lagerung!

Michelangelo-Start
Michelangelo-Start
Newsletter abonnieren und 5% sparen!
Jetzt in Newsletter Formular eintragen und von einer 5% Ermäßigung auf alle Artikel profitieren.

Sie haben eine Frage? Rufen Sie uns an! +4921156693773
  • Altersverifizierung

    Das Angebot unseres Onlineshops richtet sich an Personen, die mindestens 18 Jahre alt sind.
    Bitte bestätigen Sie Ihr Alter, um fortzufahren.

    Hiermit bestätige ich, dass ich mindestens 18 Jahre alt bin.

Château Giscours

Historisches Weingut mit zeitloser Tradition 

Mit seiner bewegten Geschichte und einer Vielzahl von Herausforderungen ist das als Troisieme Grand Cru Classé eingestufte Château Giscours heute auf dem Weg, sein ganzes Potenzial zu entfalten. Einen großen Einfluss haben dabei die Bemühungen des begabten Winzers Alexander von Beek, die jedes Jahr mit einer bemerkenswerten Steigerung der Qualität belohnt werden.
Filter
2020 Château Giscours
Flagge Frankreich
Bordeaux, Frankreich
Rotwein
Merlot, Cabernet Sauvignon
Kraftvoll, Strukturiert
Saittavini Bewertung
Saittavini Bewertung: 96/100
62,00 €*

Sofort verfügbar, Lieferzeit: 2-5 Werktage

0.75 Liter (82,67 €* / 1 Liter)

Ein prächtiges Weingut

Das Château Giscours ist eines der herausragendsten Weingüter Frankreichs. Das liegt unter anderem an seiner beeindruckenden Anbaufläche von über 80 Hektar. Größtenteils ist das Anwesen mit Cabernet Sauvignon bepflanzt. Die zweitwichtigste Rebsorte Merlot nimmt etwa 42 Prozent der Rebflächen ein. Zudem sind die Rotweinsorten Cabernet Franc und Petit Verdot auf Château Giscours zu finden. Die Rebstöcke weisen zum Teil ein Alter von über 40 Jahre auf, die eine jährliche Produktionsmenge von bis zu 300.000 Flaschen erzielen. Um den Ertrag auf natürliche Weise zu reduzieren, dürfen nicht mehr als 10.000 Pflanzen pro Hektar kultiviert werden. 

Eine geschichtsträchtige Vergangenheit 

Der genaue Ursprung des Weinguts ist nicht belegt, historische Aufzeichnungen deuten allerdings darauf hin, dass es schon im Jahr 1300 bestand. Aus Unterlagen von 1552 geht hervor, dass auf dem Anwesen Wein angebaut wurde, den Überlieferungen zufolge selbst der Sonnenkönig Ludwig XIV. geschätzt haben soll. In den darauffolgenden Jahrhunderten wechselte das Anwesen mehrmals den Besitzer, bis es schließlich vom Pariser Bankier Comte de Pescator erworben wurde. Er lies das prächtige Château errichten, dass auch heute noch Besucher mit seiner neoklassizistischen Bauweise fasziniert. Weltweite Bekanntheit erlangte das Weingut, als es im Zuge der Weltausstellung 1855 in der Médoc-Klassifizierung als Troisieme Grand Cru Classé eingestuft wurde. Kurz darauf stürzte das Gut in eine tiefe Krise, da die Reben von Reblaus und Mehltau befallen wurden. Nach der verheerenden Katastrophe schien niemand in der Lage das Weingut aus der Krise zu führen.

Ein Neuanfang und eine erfolgreiche Übernahme 

Im Jahr 1952 erwarb die Familie Tari, die bereits erfolgreich ein Weingut in Algerien führten, das Anwesen. Unter ihrer Führung wurden neue Rebstöcke gepflanzt und der Weinkeller vollständig erneuert. Zudem wurde ein künstlicher See angelegt, um für ein besseres Mikroklima zu sorgen und so optimale Bedingungen für den Weinanbau zu schaffen. Mitte der Neunziger wurde das Weingut von Eric Albada Jelgersma gekauft und schließlich 2018 von seinen Kindern übernommen. Manager Alexander van Beek führt das agile und leidenschaftliche Team immer mit dem Anspruch, exzellente Qualität zu erreichen. Die Einführung der Handlese im Jahr 1995, umfangreiche Neubepflanzungen und eine vollständige Renovierung der Weinkeller führten dazu, dass der Betrieb heute sein volles Potenzial entfalten kann. 

Einzigartiges Terroir für einzigartigen Wein 

Das Château Giscours liegt in Labarde, im südlichen Teil der Margeaux Appelation. Diese Region ist bekannt für sein subtiles Terroir. Der Boden, der zu großen Teilen aus Kies besteht, spielt dabei eine entscheidende Rolle. Die Steine reflektieren und absorbieren die Sonnenstrahlen, sodass Tag und Nacht eine stabile Temperatur herrscht. Das führt zu optimalen Bedingungen für eine langsame Reife. Außerdem bietet der Kiesboden beste Entwässerungsmöglichkeiten.

Präzise Ernte und Reifung 

Seit mehreren Jahren wird mit sehr viel Präzision und Hingabe daran gearbeitet den besten Wein zu produzieren. Dazu zählt schon die strukturierte Ernte der Trauben. Zuerst werden die Früchte der jüngeren Reben gepflückt, um ihre klaren und fruchtigen Aromen zu erhalten. Danach folgen in mehreren Durchgängen die Trauben der älteren Stöcke. Sie verleihen dem Wein dann eine schöne Dichte und feine Tannine. Diese Besonnenheit bei der Arbeit setzt sich auch in der weiteren Verarbeitung fort. So werden die Trauben von Hand verlesen, um nur die hochwertigsten Früchte zu erhalten. Durch die Reifung in französischen Eichenfässern gewinnt der Wein zusätzlich an Komplexität. All diese sorgfältigen Schritte führen am Ende zu einem Wein, der in jeder Flasche die Eleganz und Finesse, die Château Giscours repräsentiert, vereint.