Versandkostenfrei ab € 120,00

icon

Ausgebildete Sommeliers!

Klimatisierte Lagerung!

Versandkostenfrei ab € 120,00

icon

Ausgebildete Sommeliers!

Klimatisierte Lagerung!

Sie haben eine Frage? Rufen Sie uns an! +4921156693773
  • Altersverifizierung

    Das Angebot unseres Onlineshops richtet sich an Personen, die mindestens 18 Jahre alt sind.
    Bitte bestätigen Sie Ihr Alter, um fortzufahren.

    Hiermit bestätige ich, dass ich mindestens 18 Jahre alt bin.

26.06.22

BBQ

BBQ und Summertime

Die wohl schönste Jahreszeit steht in den Startlöchern und wir alle freuen uns riesig, dass die Sonne sich endlich von ihrer schönsten Seite zeigt.
Aber auch diese Zeit bringt neue Herausforderungen zum Thema Wein mit sich. Wir wollen ja alle den perfekten Sommerwein trinken! Der eine bevorzugt den Rosé de Provence, den man im vergangenen Sommer noch an der Côte d’Azur bei den blühenden Lavendelfeldern getrunken hat. Der andere mag den frischen, leichten, grasigen Sauvignon Blanc, welcher hervorragend zur Meeresfrüchteküche der Bretagne passt. Aber haben Sie schon auch mal an die leichten Rotweine gedacht, die man auch bei hohen Temperaturen leicht gekühlt bei 14°Grad genießen kann? Und welcher Wein ist eigentlich der perfekte Begleiter für ein BBQ mit Freunden im Garten oder auf der Terrasse?
Wir wollen Ihnen ein paar Tipps und Tricks von unseren Sommeliers mit auf den Weg geben und haben Ihnen natürlich auch eine kleine Auswahl zusammengestellt, welche Sie einfach ganz bequem hier im Onlineshop bestellen können.
Nun aber erstmal ein kleiner Crash Kurs in die große Welt der Rosé-Weine. Schauen wir uns an, welche unterschiedlichen Stile es eigentlich bei den Roséwein so gibt.
Wir mögen den frischen, leichten, aber auch bekömmlichen Stil, vor allem aus der Provence. Prickelnd passt Rosé natürlich nicht nur zum Aperitif, sondern auch hervorragend zu Fischgerichten. Wenn man da an die Rosé Champagne denkt, die immer etwas Würziges und Pfeffriges mit sich bringen, ist das wirklich ein toller Essenspartner. Aber auch die Winzer in der Region Franciacorta in der Lombardei, dem Norden Italiens, beweisen sehr oft ihr Können und bringen tolle Schaumweine auf den Markt. Es geht natürlich nichts über den Rotwein, den man unbedingt zum Steak vom Grill trinken sollte.

Aber wie werden die Roseweine eigentlich gemacht?
Welche Unterschiede gibt es?


Wir haben ein wenig recherchiert und Wissenswertes zusammengefasst. Es ist ja bekannt, dass viele Wege nach Rom führen, also warum sollte es da in der großen Welt der Weine anders sein.
- Abpress-Methode:
Die wohl am häufigsten verbreitete Art Roséwein herzustellen, ist die der sogenannten „Abpress Methode“. Die reifen Rotweintrauben werden geerntet anschließend im Weingut direkt gepresst, um den ersten „Saftabzug“ zu verwenden. Oftmals werden der Saft für einen relativ kurzen Zeitraum auf den Schalen stehen gelassen, damit diese einerseits Farbe abgeben können, aber auch etwas mehr Struktur in den Wein bringen.

- Saignée-Methode:
Eine andere Variante ist die „Saignée Methode“. Hier läßt man die Trauben „ausbluten“. Meist werden sie dafür in einem offenen, großen Behälter, man spricht hier von einem Gärbottich oder Gärständer, für 2 bis maximal 24 Stunden liegen gelassen. Dadurch, dass ständig wieder Trauben aufgefüllt werden, platzen die unteren Früchte auf und Saft kann austreten. Durch diesen natürlichen und langsamen Prozess, braucht es einfach etwas mehr Zeit, bis eine Rosa Farbe entstehen kann und ausreichend Saft gesammelt werden kann.

- Verschnitt Methode
Die wohl die bekannteste Methode ist die Verschnitt Methode, die auch bei der Herstellung der beleibten Rosé Champagner angewendet wird.
Hierzu wird immer ein weißer Wein mit einem roten Wein „eingefärbt“. In der Champagne wird dies häufig mit Pinot Noir gemacht, da diese Rebsorte dort sehr elegante Weine erzeugt.
Der Anteil an Rotwein ist dabei häufig gar nicht hoch, oftmals reichen schon ca. 5-20%. Leider ist diese Herstellungsmethode nicht überall zugelassen und darf daher nicht immer angewendet werden.

Sie sehen also, schon bei der Wahl des für Sie passenden Roséweins gibt es einiges zu beachten! Wir haben Ihnen hier unsere Auswahl zusammengefasst: zu den Roséweinen

Der richte Wein für den Grillabend!

Neben den oben angeführten Roséweinen, gibt es natürlich weitere Alternative für Ihren Grillabend.

Leicht gekühlter Rotwein 


Leichte und leicht gekühlte Rotweine sind für Rotweinliebhaber auch bei hohen Temperaturen eine tolle Abendbegleitung. Manche dieser Weine hinterlassen den Eindruck, es seien Roséweine, die etwas mehr Struktur und Tannin mit sich bringen. Auch finden sich in diesen leichten Rotweinen gerne würzige oder kräutrige Aromen neben den frischen Fruchtaromen.
Dieser Rotweintyp wird oft aus diesen Rebsorten gekeltert:
  • Sangiovese
  • Barbera
  • Freisa
  • Nerello Mascalese
  • Dolcetto
  • Vernatsch
  • Teroldego
  • Lagrein
Meist sind es Rebsorten, die etwas heller in ihrer Farbe, etwas frischfruchtiger in jungen Jahren sind und weniger harsches Tannin mit sich bringen.

Kräftiger Rotwein:


Kräftige Rotweine können aus den unterschiedlichsten Rebsorten entstehen. 
Aber warum sind diese Weine so kräftig? 
Zum einen bringen einige Rebsorten viel Tannin, aber auch ledrige, pelzige Aromen mit sich. Einige Rebsorten können, bei entsprechendem Umgang in Weinberg und Keller, konzentriertere Weine ergeben, als andere. Für unsere Grillgerichte ist aber der Grad der Röstung des Holzes beim Toasten des Barrique ganz entscheidend. Je kräftiger und stärker das Holz getoastet wurde, desto mehr Aromen wird es an den Wein abgeben. Falls Sie also einen eher leichten Weinstil bevorzugen, ist zu empfehlen, dass Sie Weine kaufen, die wenig oder gar kein Holz gesehen haben. Einige Weine werden heute auch nur im Stahltank ausgebaut, diese sind eher „cleaner“ und erhalten keine zusätzliche Holzaromatik.
Wenn Sie aber ein kräftig angegrilltes, vielleicht auch leicht geräuchertes, Stück Fleisch aus dem Smoker Grill auf den Teller bringen, dann empfehlen wir einen dunklen, kräftigen Rotwein, der auch Holz gesehen hat. Wenn ich da an einen 2016 Pianrosso Brunello di Montalchino von Ciacci Piccolomini denke, habe ich direkt Lust auf das Essen und den Wein.
Aber auch französische Rebsorten wie: Cabernet Sauvignon, Syrah, Merlot, Cinsault, Carignan aus dem Süden Frankreichs, Bordeaux oder auch der Toskana, eignen sich sehr gut zu gegrilltem Steak.

Welche Grillgerichte harmonieren mit welchem Wein?


Aber was braucht man noch für einen perfekten Grillabend mit Freunden? Natürlich das Grillgut selber, das Beste überhaupt. Ich habe mich in meiner italienischen Kollegenrunde umgehört, wie man eigentlich traditionell mit Freunden in Bella Italia grillt. Was sind die „traditionellen“ Gerichte oder was darf auf keinen Fall fehlen, wenn man sich ein schönes Plätzchen am Feuer gesichert hat?

Gegrillte Gerichte im Ganzen (Fisch & Fleisch)


Wie wir alle wissen, geht nichts über die tolle mediterrane Küche. Viele frische Kräuter, viel Zitrone und vor allem aber Olivenöl, das passt einfach immer zu einem frischen Fisch im Ganzen gegart. Hier eignen sich hervorragend Dorade oder Wolfsbarsch.
Wollen wir ein ganzes Hähnchen grillen, spielt Gemüse auch eine große Rolle. Es kann wunderbar mit Zucchini und Fenchel gefüllt werden. Außerdem benötigt es, meiner Meinung nach, auch eine tolle Marinade mit Zitrone oder Limette, um einfach saftig zu bleiben. Denn es gibt nichts Schlimmeres als trockenes, geschmackloses Fleisch.
Aber was trinken wir eigentlich dazu?
Wie wäre es mit einem tollen Vermentino aus der Toskana? Im Süden Frankreichs ist die Rebsorte unter dem Namen „Rolle“ bekannt. Sie bringt Kräuternoten und ein angenehm leichtes Zitronenaroma mit sich. Aber auch typische Rebsorten aus Kampanien, wie der Falanghina oder Fiano passen sehr gut du dieser eher „leichten“ Aromatik der mediterranen Küche. Beide Rebsorten haben wenig Säure und bringen trotzdem eine tolle Struktur und Cremigkeit mit sich.

Der Wein zu gegrilltem Gemüse


Sollten Sie Pilze und Tomaten für Füllungen oder einfach als Grillgemüse verwenden, empfehlen wir Ihnen aufgrund des hohen Umami Geschmacks, diese Gemüsesorten mit einem Arneis zu kombinieren. Die Rebsorte hat im Piemont ihre Heimat und bringt einfach kräftigere, würzige Aromen mit sich. Die Weine haben oftmals eine reife Birnenaromatik, gepaart mit einer Pfeffrigkeit. Am Gaumen spiegelt sich eine florale Note wieder, gelbe Blüten sind hier im Vordergrund. Eine tolle klare Mineralität macht diese Art von Wein immer zu einem spannenden Wein. Ich denke hier an meine letzte Verkostung vom 2021 Roero Arneis von Bruno Giacosa.
Zucchini, Auberginen oder Paprika findet man sehr häufig in der mediterranen Küche und sie gehören zu den wichtigsten Gemüsearten in Italien. Die überbackene Variante mit viel Parmigiano darf nie fehlen. Eigentlich ein Nationalgericht in Sizilien. Mit viel Olivenöl und Tomate zubereitet, ist dieses Gericht köstlich zu Sauvignon Blanc. Die Kräutrigkeit und Mineralität des Weines passen sehr gut zur Cremigkeit des Essens, lockern es ein wenig auf und das Gericht wirkt etwas „leichter“. Keine Angst vor der Säure bei dieser Art Wein, probieren Sie es gern mal aus und Sie werden überrascht sein, welch ein tolles Spiel an Ihrem Gaumen stattfindet.

Kräftige Seafood Gerichte und welche Weine dazu passen


Reisen wir nun einmal nach Sizilien, dort gibt es unfassbar viele spannende Weinprojekte. Gerade am Vulkan Etna gibt es eine tolle Vielseitigkeit heimischer Rebsorten. Weiße sowie rote, alles ist dort zu finden. Das Interessanteste daran ist, dass die Weinberge etwas höher gelegen sind und dadurch eine konstante Frische in den Weinbergen zu spüren ist. Der Wind pustet immer durch die Weinberge und somit erhalten die Trauben eine ganz besondere Konzentration.
Insbesondere die Rotweine vom Etna bringen einerseits eine elegante Struktur aber auch ein rotes Beerenaroma mit sich. Leicht gekühlt serviert passen Weine der Rebsorte Nerello Mascalesse sehr gut zu kurzgebratenem, hellem Fleisch, wie zum Beispiel Kalbsfilet. Auch einen gegrillte Pulpo, begleitet von Fenchelsalat ist eine tolle Kombination.
Der Kaisergranat ist natürlich auch ein beliebtes Gericht in Italien. Da er häufig in den Meeren zu finden ist, bekommt man natürlich direkt an der Küste die beste Qualität. Dieser lässt sich besonders gut grillen und einfach pur und Natur mit etwas Zitrone genießen. Durch diese natureigene Süße des Fleisches, gepaart mit den Röstaromen des Grillens und der Säure der Zitrone, stehen Ihnen hier viele Möglichkeiten offen. Versuchen sie doch einen Chardonnay, der nur wenig Barrique-Reifung hatte, zum Beispiel der Bastia Chardonnay von Conterno Fantino aus dem Piemont.
Manchmal sind auch wir Sommeliers immer wieder davon fasziniert, was sich gefunden hat und essenstechnisch gut mit einander harmoniert. Hier gilt: Probieren geht über Studieren!

Saucen & Marinaden für den Grillabend


Aber was ist eigentlich mit den begleitenden Saucen? Hier sollte auch das eine oder andere bei der Wahl des Weins beachtet und berücksichtigt werden. Dadurch, dass oftmals viele Gewürze in Marinaden und Dips verwendet werden, kann es für den Wein zu einer echten Herausforderung werden.
Wir empfehlen zu einer sehr kräftigen, rauchigen BBQ Sauce auch eher einen Wein mit kräftigen Aromen, sowie holzbetone Rotweine. Gerade stelle mit dazu ein tolles Fiorentina Steak vor, es stammt von einer speziellen Rinderrasse namens „Chianina“. Das klassische Fiorentina wird als Porterhouse oder T-Bone Steak auf dem Grill gebraten. Hierzu eignen sich perfekt kräftige Sangiovese-Weine, wie zum Beispiel ein Poggio Valente der Fattoria Le Pupille oder auch ein Bordeaux-Blend wie Monteverro aus der Maremma.
Zu sehr pfeffrigen Gerichten können Sie sehr schön einen Syrah ins Spiel bringen. Die Rebsorte bringt dieses dunkle Beerenaroma gepaart mit einer Pfeffernote mit sich und begleitet diese Würze dadurch sehr harmonisch.
Wenn Sie eine Lammschulter mit viel Rotwein auf dem Grill im Topf schmoren möchten, können Sie auch einen eher opulenteren Stil auswählen. Hier passt hervorragend ein Brunello di Montalcino oder ein klassischer Bordeaux Blend mit den bekannten Rebsorten Cabernet Sauvignon, Merlot, Petit Verdot. Diese bringen auch immer eine tolle Paprika-Tomaten-Aromatik mit sich. Dazu noch ein tolles Ratatouille mit viel Rosmarin und am besten gibt es auch noch Rosmarinkartoffeln dazu!

Asiatische Grill-Gerichte und der passenden Wein


Natürlich darf die Asiatische Küche auf dem Grill nicht fehlen. Ein Hühnchen mit Chili-Limetten-Marinade oder Gambas vom Grill mit viel Sweet Chili Sauce. Hierzu passen unserer Meinung nach restsüße Weine sehr gut. Unsere deutschen Winzer sind weltweit bekannt dafür, die besten Süßweine der Welt zu machen. Man kann zu solchen Gerichten sehr gut eine Spät- oder Auslese trinken, versuchen Sie doch einmal das 2019 Neumagener Rosengärtchen Riesling Auslese von Ansgar Clüsserath! Auch ein trockener, etwas gereifter Riesling kann eine spannende Begleitung sein. Wenn ich mir so ein eher scharfes, würziges Gericht vorstelle und den 2018 Forster Riesling trocken vom Weingut Bürklin-Wolf, funktioniert das sehr gut.
Hier könnte man als Faustregel bezeichnen: Je schärfer die Sauce ist desto süßer oder säurebetonter sollte der Wein sein.

Traditionelle Grill-Gerichte Italiens


Die Kollegen aus der Saittavini-Küche erzählten auch ganz begeistert vom Spanferkel, welches in Italien traditionell im Ganzen gegrillt wird. Das dauert natürlich einige Zeit und diese vertreibt man sich dann gerne mit anderen Gerichten auf dem Grill, macht vielleicht die ein oder andere Weinprobe. Erst in den späten Abendstunden ist dann das Ferkel auch bereit und wird gern mit einem Sangiovese aus der Toskana serviert.
Stubenkücken mit Zitrone wird oftmals auch im Ganzen gegart. Das Stubenkücken wird hier oft mit einer tollen Mariande aus Kräutern und Öl eingerieben und dann im Ganzen auf dem Grill gegart. Karotten und Zucchini, ein paar Rosmarinkartoffeln dazu und fertig ist ein perfektes mediterranes Gericht. Dazu passt neben einem eher kräftigeren Roséstil auch wiederum ein leicht gekühlter Dolcetto oder Nebbiolo sehr gut. Alternativ können Sie auch einen tollen trockenen Grillo aus Sizilien servieren. Eine typische Rebsorte, die eine tolle Duftigkeit, gelbe Blüten, reifer Pfirsich und etwas Lavendel mit sich bringt. Trocken ausgebaut hat er eine eher dezente Säure, saftig und mineralisch.

Salate zum Grillabend


Wie zum Beispiel:
• Thunfisch Salat mit Kapern
• Salat Caprese, Tomaten, Basilikum
• Reissalat
• Nudelsalat
• Tomatensalat, Oliven, Basilikum Pesto
sind ganz wichtige Begleiter bei einer perfekten Grillparty, die zum Verweilen einlädt. Hier eignen sich ein frischer Weißwein-Stil, aber auch ein lebendiger Roséweine.

Wie Sie sehen, ist das Thema Grillen & Wein schier endlos. Wir haben versucht, einige wichtige Punkte für Sie zusammenzufassen, Ihnen Unterschiede in der Weinbereitung zu erklären und einige gute Tipps für Ihre nächste Einladung zu geben. Haben Sie noch Fragen oder benötigen Sie eine Empfehlung zu Ihrem eigenen Rezept? Dann zögern Sie nicht und kommen Sie gerne auf uns zu!
Sie erreichen uns per Mail unter shop@saittavini.com oder telefonisch unter der +49211 56693773

Für Sie zusammengestellt haben wir auch unsere